Skip to main content

Pflegemittel

Alles Gute für Baby´s Haut

Frisch gebackene Eltern haben viele neue Aufgaben zu bewältigen, eine davon ist die Babypflege. Oftmals stellt sich hier die Frage, wieviel Pflege ist nötig und welches sind die richtigen Pflegemittel für das Baby. Babyhaut ist sehr dünn und reagiert wesentlich empfindlicher auf äußere Einflüsse, als die Haut der Erwachsenen, daher ist es wichtig nicht zu viel zu „pflegen“ und auch auf die Inhaltsstoffe zu achten, damit die Babyhaut nicht angegriffen wird oder sogar austrocknet.

 

Pflegemittel für Baby´s Bad

Babys sind ja nicht schmutzig, daher reicht es, wenn Sie Ihr Baby nur mit Wasser ohne Zusatz von Pflegemitteln baden. Solange der Nabel nicht abgeheilt ist, sollte das Baby noch nicht gebadet werden, hier reicht es, wenn Sie es mit einem feuchten Waschlappen abwaschen. Sobald dann der Nabel vollständig abgeheilt ist, geht es auch mal ab in die Badewanne. Wenn Ihr Kind zu trockener Haut neigt, können Sie dem Wasser einige Tropfen Babyöl zugeben, aber auch gutes Olivenöl ist geeignet.

Wundschutzcreme, Puder und Co.

Auf Puder kann man eigentlich gut verzichten, es trocknet gerade empfindliche Babyhaut schneller aus. Wenn Ihr Baby einen wunden Po hat, können Sie Wundschutzcreme benutzen. Am besten geeignet ist z.B. eine Creme die Zink und Fett enthält, aber frei von Duft- und Konservierungsstoffen ist.

Wenn Ihr Baby eine gesunde Haut hat, können Sie für den Sommer eine Sonnenmilch mit LSF 30 benutzen. Für den Winter schützt eine fetthaltige Wetterschutzcreme die Haut Ihres Kindes.

Feuchttücher sind grundsätzlich sehr praktisch enthalten aber oftmals allergene Stoffe. Daher sollten Sie zuhause den Po Ihres Babys nur mit Wasser reinigen. Für unterwegs können Sie auf Feuchttücher zurückgreifen, aber wichtig ist, auf die Inhaltsstoffe zu achten.

Babys lieben Massagen, diese sorgen für Wohlbefinden und zusätzliche Streicheleinheiten. Für die Massage können Sie Babypflegeöl verwenden, dies schont die Haut.

Für die Haarpflege brauchen Sie am Anfang nicht viel, da die meisten Babys noch nicht viele und auch sehr feine Haare haben. Es reicht, die Haare mit dem Waschlappen abzuwaschen, ein Babyshampoo ist überflüssig. Eine Babybürste sorgt für sanftes und die Kopfhaut schonendes Bürsten.

Die Nägel sollten bei Babys ca. ab der 6. Lebenswoche erst geschnitten werden. Hierfür gibt es extra abgerundete Babyscheren.